Berichte

PKW nicht gesichert auf dem Seitenstreifen
Juni 2004, heller Sonnenschein/mittags

Zwischen Osterode und Herzberg (B243) stand ein Fahrzeug direkt hinter der Ausfahrt Aschenhütte mit einem geplatzten Hinterreifen (links) ungesichert auf dem Seitenstreifen. Da kein Dreieck aufgestellt, das Fahrzeug hinter hohem Gras in einer leichten Rechtskurve nur zu erahnen und auch das Warnblinklicht nicht eingeschaltet war, ging ich von einer ernsteren Situation aus als letztendlich vorlag.
Die nachvollziehbar erschrockene Fahrerin erläuterte das Geschehene und beruhigte sich dabei zusehends. Der ADAC wurde mit einer genauen Positionsangabe angefordert.
Da das Fahrzeug relativ sicher stand und an der linken Seite des Fahrzeugs sowieso keinesfalls hätte gearbeitet werden können, bat ich nur um Aufstellung des Warndreiecks (was ich dann übernahm) und das Einschalten der Warnblinkanlage und fuhr nach einer Handvoll tröstender Worte wieder von der Pannenstelle ab.

Es hat sich hier einmal mehr gezeigt, dass auch die einfache Beruhigung und das freundliche Aufmerksammachen auf die Wichtigkeit der Absicherung wesentliche Formen der Hilfeleistung sind.

© mdiedrich.de - http://mdiedrich.de/?article=28&bericht=15 - 03.07.2007