Berichte

PKW auf rechter Spur B243 hinter Ortsausgang
September 2004, grau/diesig/mittags

Am Ortsausgang Herzberg in Richtung Osterode (kurz vor der Ausfahrt "Krankenhaus") stand ein PKW mit Motorschaden auf dem rechten Fahrstreifen der dort vierspurigen Bundesstraße 243. Der Fahrer hatte bereits ein Warndreieck aufgestellt, jedoch sicherte ich der besonderen Gefahr wegen (Beschleunigungsbereich nach Ampel und Ortsausgang mit dem üblichen Durcheinander von LKWs und PKWs noch dazu nach innerörtlicher Baustelle) zusätzlich ab.
Nach dem zufälligen Eintreffen eines Streifenwagens der Polizei wurde das Pannenfahrzeug per Hand über die Ausfahrt von der Bundesstraße gebracht. Die Polizei sicherte diese Aktion hinterherfahrend ab und die rechte Spur wurde schnell wieder befahrbar.

Ich persönlich frage mich immer wieder, wie kurzsichtig manche Verkehrsteilnehmer sind: Zwei helle Blitzleuchten in einem mit Warnblinklicht auf der Straße stehenden Fahrzeug sowie ein Warndreieck in 100-150m Abstand dahinter sollten ausreichen, um eine akute Gefahr aufzuzeigen - eine logische Reaktion darauf wäre, den Fuß vom Gas zu nehmen und die Spur zu wechseln statt draufzuhalten und das Dreieck fast kaputt zu fahren...

© mdiedrich.de - http://mdiedrich.de/?article=28&bericht=16 - 03.07.2007